Ortsausschuss Reckenfeld 1967

Hier mal ein Blick in die Vergangenheit, da uns Freie Wähler Greven eine Niederschrift aus dem Jahr 1967 vom Ortsausschuss Reckenfeld von einem in Reckenfeld ansässigen Wirt überlassen worden ist. So etwas findet sich sonst wohl nur das ein oder andere Mal in irgendwelchen Aktenordnern wieder.

Passender Weise haben wir einen aktuellen Zusammenhang zur Gegenwart, da in den verschiedenen Ausschüssen in den letzten Monaten zur neuen Reckenfelder Ortsmitte Einfluss genommen wird. Sei es wegen des Grünflächenkonzeptes oder aber der Bebauung des ehemaligen Sportplatzes.

Aber worum ging es am 10. Mai 1967 genau?

Unter Punkt 4 der damaligen Tagesordnung: Bebauungsplan Nr. 53 „Ortsmitte – Reckenfeld“ wurde beschlossen, dass der heutige Marktplatz mit den Geschäften und den Parkplätzen entsteht. Wer jünger ist, wird sich über die Straßennamen wundern. Früher hießen die Straßen im Ortskern Nordwalder -, Grevener-, Emsdettener Straße (heute: Steinfurter Straße, Grevener-, Emsdetterner Landstraße) – nur die Bahnhofstraße ist geblieben.

Zu Punkt 7 der Tagesordnung: Ausbau der Bahnhofstraße; Umgestaltung der Grün- und Verkehrsflächen auf dem Kirchplatz, was heute dem Punkt Grünkonzept gleichkommt, wurde nicht weiter entschieden, sondern vertagt. Daher ist leider zu dem Punkt nichts weiter beschrieben.

Ortsmitte Reckenfeld 2020 –
Quelle: GEOnetz Greven

Und der jetzt alte Sportplatz in der Ortsmitte findet sich unter Punkt 8 wieder – Antrag des Sportvereins auf Freigabe des Sportplatzgeländes für den neuen Sportplatz zur provisorischen Herrichtung. Aber auch hier findet sich nichts Weiteres von dem Tag, da auch dieser Tagesordnungspunkt abgesetzt wurde.

Also im Ganzen kann man festhalten, dass bereits in der Vergangenheit diese Themen in Reckenfeld immer wieder auf der Tagesordnung gestanden haben und auch weiterhin stehen werden!

Nistkästen für Greven

Heute, den 5.2.2020, fand eine gelungene Aktion organisiert von Klaus Schwenken (ReBüVe) statt.

In Reckenfeld wurde mit vielen Helferinnen und Helfer, ob groß oder klein, tatkräftig mit angepackt und 150 Nistkästen montiert. Gesponsert wurden die Nistkästen-Bausätze von der Sparkasse.

Sebastian Wänke

Als Nächstes werden die Nistkästen in Greven und Reckenfeld flächendeckend an Bäumen angebracht. Jeder der ein Nistkasten anbringt, übernimmt sogleich eine Patenschaft für diesen. Zu den Aufgaben gehört z. B. das Reinigen im Herbst oder auch die Instandhaltung bzw. das Abmontieren, wenn das Holz verwittert ist.

Hintergrund der Aktion ist, dass so der Eichenprozessionsspinner durch seine natürlichen Fressfeinde wie die Meise eingedämmt wird. Die Nistkästen sollen am Besten in der Nähe von Eichen angebracht werden und somit ein Meisenpaar hier zum Brüten animiert werden. Die Meisen fressen dann die Raupen vom Baum. Dieser Prozess wird aber mehrere Jahre andauern, da das Raupenstadium nur ein Teil des Zyklus des Spinners ist.

Mitgliederversammlung 2019

Am Sonntag, den 18. August 2019, fand die Mitgliederversammlung der Freien Wähler Greven e. V. statt.

v.l. Olaf Wirl, Sebastian Wänke, Michael Bergmann, Manfred Hölscher

Zuerst wurde von Michael Bergmann, 1. Vorsitzender, ein Rückblick über das vergangene Jahr der Freien Wähler gegeben, danach folgte der Bericht des Schatzmeisters Manfred Hölscher. Nachdem Lars Boling den Bericht der Kassenprüfung vorgetragen hat und der Vorstand entlastet wurde, kam der nächste Tagesordnungspunkt „Wahlen“ dran.

Der alte Vorstand wurde in fast allen Ämtern einstimmig wiedergewählt, Ausnahme ist hier nur das Amt des 2. Vorsitzenden – neuer 2. Vorsitzender wurde Sebastian Wänke, der dieses Amt von Olaf Wirl übernahm.

Er war nicht erneut angetreten, um mehr Zeit bei seinen zahlreichen Ämtern auf Kommunal-, Kreis- und Landesebene zu haben.

Nach den Vorstandswahlen wurden die Delegierten für den Kreis gewählt. Bei der UWG Kreis Steinfurt werden die Grevener Freien Wähler weiterhin durch Michael Bergmann und Olaf Wirl vertreten, stellvertretend für sie wurden außerdem Manfred Hölscher und Sebastian Wänke gewählt.

Der letzte Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ beinhaltete Ausblicke wie die anstehende Kommunalwahl 2020, zukünftige Termine und geplante Ausgaben. Im Anschluss wurde in familiärer Stimmung gegrillt und mit diversen Runden Boccia die Zeit vertrieben.

Gutes bewahren — Zukunft gestalten!